Schließen
Sponsored

Öffentliches Management (ÖM), Vertiefung Veranstaltungsmanagement

  • Abschluss Bachelor
  • Dauer 6 Semester
  • Art Vollzeit

„Engagement managen, Gemeinwohl stärken!“ ist die Devise, die den Studiengang Öffentliches Management charakterisiert. Wer im öffentlichen Sektor arbeiten und einen akademischen Abschluss erwerben möchte, ist hier an der richtigen Stelle.

Der Bachelorstudiengang Öffentliches Management bietet ein interdisziplinäres und praxisorientiertes Studienangebot, das grundlegende Managementkenntnisse für den öffentlichen Sektor vermittelt. Der Studiengang ist generalistisch ausgerichtet, um den Anforderungen an das Management in öffentlichen Unternehmen und Betrieben, gemeinnützigen Einrichtungen und Nonprofit-Organisationen (NPO) zu entsprechen. Neben wirtschafts-, sozial-, politik- und rechtswissenschaftlichen Kenntnissen werden weitere übergreifende Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen vermittelt. Ab dem dritten Semester können die Studierenden zwei aus fünf Vertiefungsmöglichkeiten (wie z.B. Veranstaltungsmanagement) auswählen, die dann in drei aufeinander folgenden Semestern eine fachliche Schwerpunktsetzung ermöglichen.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

Im ersten Studienabschnitt, also in den ersten beiden Semestern, erhalten die Studierenden eine fundierte Einführung in die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Sozial- und Politikwissenschaften und Recht. Neben grundlegenden Methoden- und Fachkenntnissen werden Schlüsselqualifikationen vermittelt.

Die verbleibenden vier Semester bilden den zweiten Studienabschnitt. Im dritten, vierten und fünften Semester werden spezielle Kenntnisse für den öffentlichen Sektor erworben und Fragestellungen aus diesen Bereichen anwendungsbezogen bearbeitet. Im Laufe des Studiums müssen zudem zwei Blockveranstaltungen absolviert werden.

Ab dem dritten Semester können die Studierenden zwei aus fünf Vertiefungsmöglichkeiten auswählen – wie z.B. Veranstaltungsmanagement. In der Vertiefung Veranstaltungsmanagement erhalten die Studierenden einen guten grundlegenden und praxisorientierten Einblick in das Management und die Organisation von Veranstaltungen. Die Vertiefung Veranstaltungsmanagement besteht dabei aus den drei Modulen

  • „Grundlagen des Veranstaltungsmanagements“ 
  • „Veranstaltungsrecht“ 
  • „Angewandtes Veranstaltungsmanagement“ (Projekte).

Weitere Module aus dem Veranstaltungsmanagement (wie z.B. „The international event market“, „Veranstaltungstechnik und -IT“ oder „Dramaturgie & Inszenierung“) können bei Interesse ggf. optional belegt werden.

Unsere Vorlesungen im Veranstaltungsmanagement zeichnen sich durch ihre Praxisnähe aus. Praktische Projekte, Exkursionen zu Messen und verschiedenen Eventlocations stehen ebenso auf dem Programm wie Vorträge von Gastdozenten aus der Praxis. Durch die Nähe der Dozenten zu hochrangigen Verbänden und Vereinen können jedes Jahr eine Vielzahl von interessanten Projekten realisiert werden. Dazu gehören z.B. die alljährliche Exkursion zum Future Leaders Forum der IMEX in Frankfurt sowie wie Vergabe eines Stipendiums zur Teilnahme am jährlichen Kongress der ICCA (International Congress and Convention Association), einem der wichtigsten Events der Branche. Kurzum: die Studierenden lernen die Veranstaltungsbranche in all ihren Facetten kennen.

Neben der Vertiefung Veranstaltungsmanagement wird eine weitere Vertiefung (Personal, Rechnungswesen und Controlling, Marketing oder Steuern) gewählt.

Karrieremöglichkeiten/Berufsperspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen übernehmen in ihrem späteren Beruf qualifizierte Sachbearbeitungs- und Leitungsfunktionen als Angestellte (keine Beamte) in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern im öffentlichen und Nonprofit-Sektor:

  • Öffentliche Unternehmen (z. B. Stadtwerke) 
  • Körperschaften, Stiftungen und Anstalten des öffentlichen Rechts (z. B. Kammern)
  • Verselbstständigte Einrichtungen von Staats- und Kommunalverwaltungen (z. B. Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Tourismus, Kultur) 
  • Nonprofit-Organisationen (z. B. Verbände, Sozial- und Kultureinrichtungen) 
  • Privatwirtschaftliche Unternehmen, die für öffentliche Auftraggeber arbeiten (z. B. Unternehmensberatungen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften)

In Bezug auf das Veranstaltungsmanagement haben sich Absolventen nach Beendigung ihres Studiums erfolgreich beworben auf Stellen bei:

  • Messe- und Kongresszentren 
  • Verbände und Vereinen 
  • Veranstaltungs- und Marketingagenturen 
  • Kongress- und Tagungshotels 
  • Konzert- und Theaterveranstaltern 
  • Sportvereinen 
  • Tourismusunternehmen 
  • Kommunen und Stadtmarketingbüros 
  • Gemeinnützige Organisationen 
  • Mittelständischen Unternehmen (z.B. für die Organisation von Messeauftritten, Seminar- und Weiterbildungsangeboten, Firmen-Events etc.) 
  • Konzernen mit eigenen Eventabteilungen

Alternativ können u.a. folgende, auf das Studium aufbauende, Masterstudiengänge an der HS Osnabrück absolviert werden:

  • Business Management 
  • Führung und Organisation 
  • International Business Management 
  • International Supply Chain Management 
  • Management in Non-Profit Organisationen

Zugangsvoraussetzungen & Studiengebühren

Abitur, Fachhochschulreife oder gleichwertige Vorbildung. Ein Vorpraktikum ist nicht erforderlich.

Keine Studiengebühren; ca. 320 Euro Semesterbeitrag pro Semester

Änderungen vorbehalten

zurück zur Hochschule