Interviews mit Berufstätigen: Eventmanagerin im Sport

Annik Roseland hat ihr Bachelor Studium Sport-, Event- und Medienmanagement an der Europäische Medien- und Business-Akademie (EMBA) erfolgreich abschlossen und arbeitet seitdem in einer Eventagentur aus dem Bereich des Sports. Dort ist sie vor allen Dingen für die Organisation von Events rund um das Thema Radsport zuständig. Bei uns spricht sie über ihre Arbeit als Eventmanagerin und erzählt von den Herausforderungen ihres Berufsalltags.

Eventmanagerin in einer Agentur im Bereich Sport (Radsport)

Annik

Bachelor Sport, Event- und Medienmanagement

Eventmanagerin im Radsport

Eventmanagerin
Eventmanagerin

So sieht mein Berufsalltag aus:

Im Eventgeschäft geht es sehr schnelllebig zu, es kann sehr stressig sein, vor allem wenn man zehn Dinge während des Events auf einmal lösen muss.

Das Eventgeschäft ist sehr abwechslungsreich. Von Abstimmungen mit Dienstleistern und Sponsoren gehört auch die Teilnehmerakquise und das Eventmarketing zu meinen Aufgaben. Hierzu gehört natürlich auch das Arbeiten mit Social Media und der Agentureigenen Datenbank. Da ich mich auch im graphischen Bereich etwas auskennen, ist das ebenfalls ein Aufgabenfeld, welches ich abgedecke - sprich das Aufbereiten von Flyern/Plakaten etc. immer in Abstimmung mit unserer Grafikagentur. Während des Events fallen dann viele Dinge an, die spontan gelöst werden müssen, da man in der Planung nicht alles berücksichtigen kann. Also ist schnelles Lösungsorientiertes Handeln sehr von Vorteil.

Unter einem Event kann man vieles Verstehen. Incentives (Events für die Mitarbeitemotivation), Produktevents (Vorstellung neuer Produkte), Sportevents, Hochzeiten, Geburtstage etc.. Es gibt unterschiedlich Arten von Events. Vor allem ist auch die Größe der Events und das Budget je nach Event variable, welches jedes Event zu einer eigenen kleinen Herausforderung macht. Es gibt also viele Möglichkeiten in der Eventbranche Fuß zu fassen und viele interessante Bereiche.

Ich habe Dank meines Chefs relativ schnell, relativ viel Verantwortung bekommen. Aber das ist je nach Agentur unterschiedlich. Toll und spannend ist definitiv die abwechslungsreiche Arbeit. Vor allem, da während des Events ganz andere Aufgabenbereiche auf einen zukommen, als vor- oder nach dem Event. Man lernt sehr viele tolle unterschiedlich Menschen kennen und lernt mit jeder Art von Charakter zu arbeiten. Menschen zu mögen und Interesse zu haben ist sehr wichtig in diesem Beruf.

Negative Seiten: Im Eventgeschäft geht es sehr schnelllebig zu, es kann sehr stressig sein, vor allem wenn man zehn Dinge während des Events auf einmal lösen muss. Die einzelnen Aufgaben zu priorisieren kann sehr helfen.

Mein Beruf ist etwas für dich, wenn du…

… Spass hast, Personal und Abläufe zu organisieren und zu managen. Wenn du Lust hast mit Menschen zu arbeiten und dich mit Menschen auseinander zusetzen. Wenn du einen Job suchst, der sehr abwechslungsreich ist und viele Reisen beinhaltet. Wenn du lernen möchtest mit stressigen Situationen ruhig umzugehen. Wenn du projektorientiertes Arbeiten magst.

Das rate ich dir, wenn du meinen Karriereweg einschlagen möchtest:

Wenn du meinen Job gerne machen möchtest rate ich dir eine Ausbildung in dem Bereich zu machen oder zu studieren. Während des Studiums ist es immer gut praktische Erfahrungen zu sammeln, da das Eventgeschäft eher ein praktische Beruf ist. Vieles lernt man erst im Job.

Das könnte genau dein Ding sein?

Finde deinen Wunsch-Studiengang im Eventmanagement jetzt und entscheide dich für die passende Hochschule! Bei uns findest du alle Infos, die du dafür brauchst - los geht's!

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de