Motivationsschreiben

Warum möchtest du Eventmanagement studieren? Welche Ziele verfolgst du mit dem Studium? Warum hast du dich ausgerechnet für diese Hochschule entscheiden? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt eines Motivationsschreibens im Rahmen des Bewerbungsprozesses an verschiedenen Hochschulen. Wir erklären dir, was du dabei beachten musst und worauf es in dem Schreiben ankommt.

Was ist ein Motivationsschreiben?

Viele, vor allen Dingen private Hochschulen, verlangen von ihren Bewerbern neben den Bewerbungsunterlagen auch ein selbstgeschriebenes Motivationsschreiben. Doch was genau bedeutet das eigentlich? Wir wollen dir hier erklären, was es mit dem Motivationsschreiben auf sich hat. Wie der Name schon sagt, geht es darum, dass du der Hochschule erklärst, warum du genau an dieser Einrichtung dein Studium absolvieren willst und was dich bewegt eben diesen Studiengang auszuwählen. Gleichzeitig sollst du die Verantwortlichen davon überzeugen, dass du der perfekte Kandidat für sie bist und ein ambitionierter Student. Wenn du schon konkrete Vorstellungen von deinem späteren Berufsziel hast, kannst du dies ebenfalls in dein Schreiben einbauen. Dies erweckt einen guten Eindruck und zeigt, dass du dir Gedanken über deine Studienwahl gemacht hast.

Ziel des Motivationsschreibens ist es, die Hochschule von dir zu überzeugen. Viele Institutionen nutzen das Motivationsschreiben, um bereits aus der Fülle der Bewerber auszuwählen. Somit kannst du mit deinem Schreiben die ersten Pluspunkte sammeln und herausstechen.

Folgende Fragen sollten in deinem Motivationsschreiben beantwortet werden:

Warum möchtest du Eventmanagement studieren?

Warum hast du dich gerade für diese Hochschule oder Universität entschieden?

Welchen Beruf möchtest du mit deinem Studium ergreifen?

Warum entscheidest du dich für ein Studium und nicht für eine Weiterbildung?

Warum möchtest du ein duales Studium beginnen? Oder alternativ: Warum möchtest du Vollzeit absolvieren?

Welche der angebotenen Module, Vorlesungen, Fächer entsprechen deinen Vorstellungen und warum?

Wie ist ein Motivationsschreiben aufgebaut?

Wichtigste Regel vorne weg: Fertige dein Motivationsschreiben immer selbstständig an! Im Internet wirst du zahlreiche Beispiele finden, auch wir haben ein Beispiel-Motivationsschreiben als Hilfe für dich angelegt. Ein Motivationsschreiben lebt allerdings von deiner Persönlichkeit und Individualität. Die Hochschulen wollen dich kennenlernen und nicht dieselben Phrasen immer und immer wieder lesen. Abgeschriebene oder kopierte Motivationsschreiben fallen daher immer schnell auf.

Damit du dein Motivationsschreiben bestmöglich gestalten kannst, gibt es einige Regeln in Bezug auf Umfang und Aufbau, die du berücksichtigen solltest. Für den genauen Umfang gibt es keine konkreten Einschränkungen, es gilt aber der Grundsatz: es sollte nicht zu kurz und auch nicht zu langatmig sein. Im Normalfall kommst du somit auf einen Umfang von einer bis maximal zwei DIN A4-Seiten. Dies reicht, um alle wichtigen Punkte abzuhandeln und deine Motivation darzulegen.

Beim Aufbau solltest du die folgenden vier Bausteine beachten:

  • Anrede

    Da ein Motivationsschreiben vergleichbar mit einem Bewerbungsschreiben ist, gehört immer eine Anrede dazu. Natürlich kannst du deinen Text einfach mit dem Standard "Sehr geehrte Damen und Herren" beginnen. Einen noch besseren Eindruck macht es allerdings, wenn du einen konkreten Ansprechpartner benennst. Diesen findest du in vielen Fällen auf der Webseite der Hochschule im Bereich Bewerbung. Sollte dort kein Kontakt genannt sein, kannst du auch immer direkt bei der Hochschule anrufen und diesen erfragen. Damit untermauerst du dein Interesse und zeigst einmal mehr, dass du dich mit dem Thema und dem Studium auseinandergesetzt hast.

  • Einleitung

    Wie bei jedem Text ist die Einleitung ein entscheidender Punkt. Im Falle eines Motivationsschreibens gibt es dabei allerdings kein richtig oder falsch. In der Einleitung lieferst du der Hochschule ein paar Informationen über deine Person. Du erklärst in kurzen Worten, wer du bist, was du derzeit machst und für welchen Eventmanagement-Studiengang du dich bewerben willst.

  • Hauptteil

    Der Hauptteil ist das Herzstück des Motivationsschreibens. In ihm erklärst du, warum du dich für die Hochschule und den Studiengang entschieden hast. Was dich am Eventmanagement Studium reizt, welchen beruflichen Weg du später einschlagen möchtest und warum du dir dein Studium genau an dieser ausgewählten Hochschule bzw. Universität vorstellen kannst.

    Entscheidend ist in diesem Teil des Motivationsschreibens, dass du sachliche Kriterien (zum Beispiel den Standort der Hochschule oder das gute Renommee) mit persönlichen Beweggründen kombinierst. Der Leser muss in diesem Hauptteil deine individuelle Motivation erkennen können. Vermeide daher auf jeden Fall Standardphrasen oder belanglose Floskeln ohne wirklichen Inhalt. Versuche aussagekräftig und persönlich zu formulieren.

  • Schluss

    Dein Motivationsschreiben sollte mit einem guten Schlusssatz enden. In diesem kannst du nochmal betonen, dass du dich über die Einladung zu einem Kennenlerngespräch sehr freuen würdest. Du schließt das Schreiben mit der Aussage "mit freundlichen Grüßen" und unterschreibst deinen Text dann handschriftlich.

Tipps für ein gutes Motivationsschreiben

Die Grundlagen für ein gutes Motivationsschreiben sind geklärt, doch es gibt einige Dinge, die du beachten solltest, damit dein Text auch wirklich gelingt und du alle überzeugst.

Rechtschreibung und Sprache

Lies deinen Text mehrfach durch, lass ihn zudem ein paar Tage liegen und schau dann nochmal in Ruhe drüber. Holprige Formulierungen oder unbedachte Rechtschreibfehler fallen dir vielleicht erst nach dem zweiten Lesen auf. Lass zudem auch andere (zum Beispiel deine Eltern) drüber lesen. Deine Motivationsgründe können noch so gut sein: Wenn dein Schreiben voller Rechtschreibfehler oder sprachlicher Mängel ist, kannst du nicht überzeugen. Achte daher verstärkt auf die Richtigkeit der Formulierungen, das ist schon die halbe Miete.

Auf die Inhalte achten

Du kannst Eventmanagement in vielen unterschiedlichen Varianten studieren. Es gibt eine ganze Reihe von Studiengängen aus der Eventbranche. Wichtig ist, dass du in deinem Motivationsschreiben nicht nur auf Eventmanagement im Allgemeinen eingehst, sondern auf den jeweiligen konkreten Studiengang. Warum willst du genau dieses Fach studieren? Versuche dabei immer klar zu formulieren und nicht belanglos daher zu reden.

Vorgaben beachten

Einige Hochschule können konkrete Vorgaben zum Motivationsschreiben geben. Versuche diese auf jeden Fall einzuhalten. Wenn zum Beispiel eine maximale Zeichenzahl vorgegeben ist, halte dich daran. Wenn du spezielle Fragen beantworten sollst, bemühe dich, dies auch im Text zu machen.

Beispiel für ein Motivationsschreiben

Nicht jedem Studieninteressenten geht das Texte schreiben leicht von der Hand. Damit du mit deinem Motivationsschreiben trotzdem punkten kannst, haben wir dir ein Beispiel angefertigt. Dieses kannst du dir in Ruhe anschauen und es kann dir als Grundlage für deinen Text dienen. Aber Achtung: Nutze es nur als Anregung! Wenn du den Text kopierst und einfach nur ein paar Fakten austauschst, wird die Hochschule das sofort merken.

⇒ Zum Beispiel-Motivationsschreiben

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de