Schließen
Sponsored

Bachelor Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement in Hamburg: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst deinen Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Bachelor in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 8 Hochschulen mit Standort in Hamburg, an denen du den Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 8 Hochschulangebote für den Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Bachelor in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

8 Hochschulen bieten ein Bachelor Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Studium in Hamburg an

Bachelor

Wer sich nach der Schule für ein Studium entscheidet, wird sich in den meisten Fällen den Bachelor-Abschluss erarbeiten. Hierbei handelt es sich um den ersten Abschluss, den du an einer Hochschule absolvieren kannst. Das Bachelor Studium unterteilt sich in mehrere Module, in denen du dich innerhalb verschiedener Vorlesungen, Seminare und Übungen mit unterschiedlichen Themen beschäftigst, die dich auf deine berufliche Zukunft vorbereiten.

In der Regel dauert ein Bachelor Studium 6 bis 8 Semester. Möchtest du dein Wissen danach weiterhin vertiefen, empfiehlt es sich, innerhalb weiterer 2 bis 4 Semester einen Master Abschluss zu absolvieren. Doch bereits während du auf den Bachelor hinarbeitest, sammelst du wertvolle Qualifikationen – sowohl im theoretischen Unterricht wie auch in der Praxis, da du in vielen Studiengängen ein Pflichtpraktikum absolvieren musst. Je nach Studiengang besteht auch die Möglichkeit, ein Semester im Ausland zu verbringen. Da gerade der Bereich des Eventmanagements oft interkulturell angehaucht ist, kann dies eine gute Entscheidung sein.


Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement

Die Freizeitwirtschaft in Deutschland boomt. Vom Abenteuerurlaub über die klassische All-Inklusiv-Reise können sich immer mehr Menschen dafür begeistern. Doch hinter jedem unvergesslichen Erlebnis steckt Organisation und Expertenwissen. Du möchtest ein Teil dieser Freizeit- und Erlebnisbranche sein? Dann ist das Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Studium genau richtig für dich! 

Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement: Inhalte, Dauer und Verlauf

Deinen Bachelor in Tourismus-, Hotel und Eventmanagement kannst du in der Regel nach sechs Semestern erlangen. Bei vielen Studiengängen ist ein Praxissemester integriert, so dass du in sieben Semestern fertig wirst. 

Du erwirbst zunächst Grundlagen in den Bereichen Management, Tourismus und Event. Du kannst dein individuelles Profil bilden, indem du dich für eine Vertiefung entscheidest. Als letztes erwartet dich ein Praxissemester, das du in den meisten Fällen auch im Ausland absolvieren kannst. 

Karrierechancen nach dem Studium

Nach deinem Abschluss stehen dir viele Berufsfelder in der Tourismus- und Hotelbranche offen. Du kannst in Eventagenturen, in der Unternehmensberatung oder in der Hotel- und Reiseveranstaltungsbranche tätig werden.

In unserem ausführlichen Artikel zum Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Studium erfährst du alles über Studieninhalte, Voraussetzungen und Dauer des Studiums. Wir liefern dir die nötigen Informationen zum Studienverlauf und den unterschiedlichen Studienformen. Außerdem findest du in unserer großen Datenbank alle Hochschulen, die ein Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Studium anbieten.

Nach deinem Abschluss stehen dir viele Berufsfelder in der Tourismus- und Hotelbranche offen. Bei uns findest du alles über Karriereperspektiven und Gehaltsmöglichkeiten.


Weitere Informationen zum Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Studium
Bachelor Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement in Hamburg

Bachelor Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement in Hamburg

Hamburg

Die Hamburgische Staatsoper, der Altonaer Fischmarkt und der "Michel" sind die Sehenswürdigkeiten der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit knapp 1,9 Millionen Einwohnern ist die Stadt an der Alster die achtgrößte in der Europäischen Union. Darüber hinaus rangiert sie auf die Größe deutscher Städte bezogen hinter Berlin auf Rang zwei. Heute ist die Stadt in sieben Bezirke aufgeteilt und ihre Geschichte reicht bis ins vierte vorchristliche Jahrhundert zurück. Spuren deuten heute darauf hin, dass zu dieser Zeit die ersten Behausungen in der Region errichtet worden waren.

Eventmanagement studieren in Hamburg

Die größte Bildungseinrichtung der Hansestadt ist die Universität Hamburg. Dort sind aktuell mehr als 42.000 Männer und Frauen immatrikuliert. Das Studienangebot dort reicht von Erziehungswissenschaften über Theologie bis zu den Naturwissenschaft Physik und Chemie. Eine weitere Hochschule in der Hansestadt ist die "Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien". Dort haben die Studierenden die Möglichkeit, den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang "Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement" aufzunehmen. Zu den Studieninhalten gehören nicht nur Betriebswirtschaft und die Zusammenhänge der Tourismusbranche. Ein Highlight des auf sieben Semester ausgerichteten Studiums ist ein Auslandsaufenthalt in der US-Metropole New York.

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten