Erfahrungsbericht: Bachelor Messe-, Kongress- und Eventmanagement an der iba

Alexander hat sich für ein duales Studium BWL mit Schwerpunkt Messe-, Kongress- und Eventmanagement an der iba Internationale Berufsakademie in Darmstadt entschieden und arbeitet innerhalb seines dualen Studiums als Projektassistent in einer Agentur für Events und Live-Marketing. Bei uns spricht er über sein duales Studium, die Vorteile der Verbindung von Theorie und Praxis und erzählt über seine Erfahrungen und den Arbeitsalltag in der Eventagentur.

Erfahrungsbericht von Alexander

Darum habe ich mich für ein duales Studium im Eventmanagement entschieden:

Die Abwechslung aus Theorie und Praxis ist sehr gut und macht viel Spaß.

Ich wollte kein reines theoretisches Studium machen, das wäre mir zu "trocken" gewesen. Ein Ausbildung wollte ich aber auch nicht machen. Somit war das duale Studium die beste Entscheidung. Die Abwechslung aus Theorie und Praxis ist sehr gut und macht viel Spaß. Auch zählen in der Eventbranche eher Erfahrungswerte und weniger das theoretische, was in der Uni gelehrt wird.

So bin ich an den dualen Studienplatz gekommen:

Ich war das erste Semester in einer Agentur in der es überhaupt nicht gut lief. Aus diesem Grund haben der Arbeitgeber und ich die Zusammenarbeit damals im Januar beendet. Nach einer langen Suche bin ich glücklicherweise in die Agentur gekommen, in der ich jetzt bin. Dies habe ich u.a. mit Hilfe meiner Studienberaterin geschafft.

So läuft mein duales Studium ab:

Wenn Klausuren oder Praxisarbeiten anstehen, fällt oft das Wochenende dem Lernen zum Opfer. Man hat aber trotzdem immer noch Freizeit - logischerweise aber nicht so viel wie ein normaler Student.

In der Uni in der ich bin, gibt es das Modell der geteilten Woche. Ich habe zwei Tage in der Woche Uni und bin an 20 Stunden aufgeteilt auf zwei Tagen in der Agentur (wobei es auch mehr sein kann, vor allem wenn ich auf Veranstaltungen bin). Wenn Klausuren oder Praxisarbeiten anstehen, fällt oft das Wochenende dem Lernen zum Opfer. Man hat aber trotzdem immer noch Freizeit - logischerweise aber nicht so viel wie ein normaler Student.

Meine Tipps für alle, die ein duales Studium machen möchten:

Mein Tipp ist, versuchen sich bei Agenturen oder anderen Eventdienstleistern zu bewerben. Dort bekommt man oftmals die besten Erfahrungswerte vermittelt.

Ich denke vor allem in der Eventbranche ist das duale Studium für alle die keine Ausbildung machen möchten, sondern ein Studium machen, eine super Sache. Man bekommt das nötige theoretische Wissen vermittelt und sammelt gleichzeitig wichtige Erfahrungswerte. Es steht und fällt meiner Meinung nach jedoch mit dem Unternehmen in dem man ist. Viele bei mir in der Uni werden teilweise schamlos ausgenutzt, als billige Arbeitskraft - machen haufenweise Überstunden und lernen nicht wirklich was. Dies ist bei mir zum Glück nicht der Fall - ich bin sehr zufrieden, dort, wo ich jetzt bin.

Ein weiterer Hinweis, den ich noch habe: Meine Studienberaterin wollte mir oft irgendwelche Restaurants vorschlagen, bei den ich mich bewerben könnte. Dort finden zwar auch Veranstaltungen statt, wie z.B. Hochzeiten, aber meistens geht die Praxis dann doch eher Richtung Gastro. Ich kenne ein paar Studierende, die deshalb enttäuscht aufgehört haben. Mein Tipp ist, versuchen sich bei Agenturen oder anderen Eventdienstleistern zu bewerben. Dort bekommt man oftmals die besten Erfahrungswerte vermittelt.

Du willst noch mehr über ein duales Studium im Eventmanagement erfahren?

Alle Erfahrungsberichte

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de